Montag, 15 Februar 2021 13:30

Kreatives Schreiben im Lockdown

Während alle Schülerinnen und Schüler noch zu Hause hocken und sich draußen Schnee oder Schmuddelwetter ansehen, träumt die 5b schon vom Sommer. Nachdem die Kinder im Deutschunterricht bei Herrn Barz das Winter-Gedicht „Ich male mir den Winter“ von Josef Guggenmos kennengelernt hatte, hatten sie die Aufgabe, parallel dazu ein Sommer-Gedicht zu schreiben, in dem sie sich den Sommer ausmalen. Hier eine Kostprobe von einigen Nachwuchsdichtern:

 

Ich male mir den Sommer.
Der Himmel ist blau, die Sonne ist hell.
Warm ist die Jahreszeit.
Vögel zwitschern auf dem Baum.
Die Wellen im Meer die rauschen leise.
Schwimmen kann man im Sommer überall.
Eis essen tun doch Groß und Klein.
Das lässt uns alle lustig sein.

Giuliana Nazzareno Cerda

 

Sommerbild klein  Giuliana hat auch das schöne Bild von der Eisbude am Strand gemalt!

 

Ich male mir den Sommer,

Grün sind die Wiesen,

Glänzend sind die Fliesen,

Der Himmel blau,

Und dahinter grau,

Das Thermometer platzt,

Der Baum knackst, 

Die Äste ganz morsch,

Weit hinten ein kleines Dorf,

Die Kinder lachen,

Sie trinken viel Wasser,

An der Mauer ganz klein,

Ein kleines Zipperlein,

Es weht hin und her,

Wer mag das wohl sein?

Ein kleines Männelein,

Ihm ist heiß,

Der schweiß fliest,

Wer mein Bild sieht,

Zieht sich aus,

Und ruht sich aus.

Laura Kuka

 

Ich male mir den Sommer aus.

Wir Kinder gehen raus.

In der Sonne ist es heiß.

Zur Abkühlung essen wir ein Eis.

Die Bäume leuchten grün.

Die Blumen im Garten blühen.

Vögel singen frei und unbeschwert.

Ohne das Sie jemand stört.

Ich treffe meine Freunde im Garten.

Und kann es kaum erwarten.

Dort steht ein großer Pool.

Den finden alle cool.

In den Ferien geht’s ans Meer.

Das Auto vollbepackt ganz schwer.

Doch sind wir erst mal angekommen.

Hat das Abenteuer schon begonnen.

Der Sommer ist sehr hell.

Die Tage vergehen schnell.

Der blaue Himmel bringt uns zum Lachen.

Wir lassen’s krachen.

Lotta Jörgens

 

Ich male mir den Sommer,
Ein heißen Sommer,
es blühen Blumen,
die Blumen glühen.
Ganz viel Freunde,
Viele Freunde
Bienen fliegen.
Die Bäume wachsen
Kinder spielen
haben viel Spaß.
Es regnet nicht
nur Sonnenlicht
das ist der Sommer.

Boris Melnichuk


Ich male mir den Sommer,
den herrlichen Sommer.
Dort ist zusehen
wie Kinder im blauen Meer baden- gehen.
Im Wasser haben sie ohne Ende Spaß,
so dass mancher von ihnen die Zeit- vergaß.

Die Eltern bereiten das Picknick vor,
es gibt Kirschen, Melonen und- natürlich auch Eis.
Hungrige Kinder sagen im Chor:
Mhm...... Das ist nice.

Der Sommer hat auch nicht so- schöne Seiten,
es gibt Mücken, Wespen und Hitze.
Dennoch kann er viel Freude bereiten,
und die Kinder im Bild finden ihn- Spitze.

Emma Günther


Sommermalerei

Ich male mir den Sommer,
mit vielen bunten Blüten,
und luftige Klamotten und großen Sonnenhütten.
Ich male mir den Sommer
die Sonne hell und heiß,
ich setz mich in den Garten und esse,
dort ein Eis.
Ich male mir den Sommer
mit Urlaub, Meer und Strand,
damit ich dann entspanne,
ein Buch in meiner Hand.

Laura Meyer

 

Mein Sommer

Ich male mir den Sommer,
wunderschön und warm.
Bunte Blumen, Beeren, Früchte,
Sonnenschein,
schwimmen gehen und fröhlich sein.
Lange Tage, kurze Nächte,
Bienen summen,
Motorboote brummen,
Lagerfeuer,
Abenteuer.
Genieße die Natur,
frei hinaus in Wälder, Höhn und Flur.
Vögel singen in den Bäumen,
lassen mich vom Meere träumen.
Strand und Sonne,
welche Wonne!
Erdbeereis und Apfelschorle!
Oh, wie schön kann Sommer sein!

Martin Haas